Direkt zum Einleitungs-Teaser Direkt zum Inhalt Direkt zur Fußzeile
elite Unis für alleFür ein Österreich der Jungen

Gute Vertretung braucht keinen Zwang!

Schon lange fühlt sich die Mehrheit der Studierenden von der Österreichischen HochschülerInnenschaft nicht mehr richtig vertreten. Sie wenden sich auf Grund der vielen Streitereien und ideologischen Projekte desinteressiert ab. Das Resultat zeigt sich in stetig sinkender Wahlbeteiligung (nur noch 26% beim letzten Mal). Der immer kleiner werdende Anteil an Studierenden, der hinter der ÖH steht, schwächt die Verhandlungsmacht der ÖH gegenüber der Bundesregierung immer stärker.

 

Das Grundproblem der ÖH liegt in ihrer Finanzierung über einen Zwangsbeitrag. Den ÖH-Beitrag muss jeder zahlen, auch wenn er oder sie mit der Arbeit der ÖH unzufrieden ist. Der ÖH fehlen die Anreize, allen Meinungen und Positionen eine starke politische Stimme zu geben. Dadurch wird Politik für eine kleine Minderheit der Studierenden betrieben, was dazu führt, dass man sich auf ideologische Nebenschauplätze begibt, statt sich auf die Kernaufgabe der ÖH – nämlich der Einsatz für bessere Bedingungen an den Hochschulen – zu konzentrieren.

 

Darum wird es endlich Zeit für einen Neustart der ÖH! Eine starke Interessenvertretung der Studierenden überzeugt durch Leistung und benötigt keinen Zwang. Eine kraftvolle Stimme für bessere Studienbedingungen, sowie hilfreiche studienbezogene Angebote bringen der ÖH auch auf freiwilliger Basis viele Mitglieder. Wenn sich jemand aktiv für die Mitgliedschaft entscheidet, ist die Identifikation mit der ÖH viel stärker und positiver besetzt, als es bei der derzeitig bestehenden Zwangsmitgliedschaft der Fall ist. Das steigert die Mobilisierungskraft und damit den politischen Einfluss der Österreichischen HochschülerInnenschaft erheblich. Dieses Prinzip funktioniert auch bei vielen erfolgreichen Interessensvertretungen in Österreich, man denke nur an die IV oder den ÖGB.

 

Aus diesem Grund fordern wir die schrittweise Abschaffung der Zwangsmitgliedschaft. Als ersten Schritt in diese Richtung wollen wir allen Studierenden nach dem ersten Semester die Möglichkeit geben, die Mitgliedschaft in der ÖH zu beenden. Studierenden ist es so möglich, die Vorteile der ÖH ein Semester aktiv kennenzulernen und danach frei und eigenverantwortlich zu entscheiden, ob sie dieses Angebot weiter nutzen wollen. Auch wenn sie nicht sofort überzeugt sind, ist es auch nachträglich noch möglich, wieder Mitglied zu werden. Eine laufende Evaluierung soll eine maximale Qualitätssteigerung sicherstellen.

Zum Newsletter anmelden