Direkt zum Einleitungs-Teaser Direkt zum Inhalt Direkt zur Fußzeile
elite Unis für alleFür ein Österreich der Jungen

WU Wien

Unser Team

 

Unser Programm für die WU Wien

 

Digitalisieren der ÖH WU

Ein Fokus auf digitale statt physische Informationsmaterialien spart Geld, das in sinnvollere Projekte investiert werden kann (Start-Up Workshops, „Mensa M“ ausweiten etc.) Alleine das ÖH-Magazin STEIL verursachte Kosten von rund EUR 180.000. Der Großteil davon entfällt auf Druck und Versand.

 

Common Body of Knowledge abschaffen

Der CBK zwingt Studierende dazu, Voraussetzungsketten zu folgen, obwohl die Lerninhalte in vielen Fällen nicht aufbauend sind. Zum Beispiel haben WPR1 und AMC3 keinen inhaltlichen Zusammenhang, dennoch ist eine positive Note Anmeldevoraussetzung. Wir wollen Studierenden die Möglichkeit geben, ihre Studienplanung unabhängig von Voraussetzungsketten selbst zu bestimmen.

 

Deine ÖH, deine Entscheidung

Wir sind der Meinung, dass Studierende am besten wissen, was sie an ihrer Universität benötigen. Daher soll die ÖH-WU in Zukunft Partizipationsforen, wie z.B. Liquid Feedback, einführen. Studierende können so ihre Ideen einbringen und die anderer bewerten. Positiv bewertete Ideen sollen dann von der ÖH umgesetzt werden. Weiters fordern wir, dass Studierende künftig über min. 1/3 ihres ÖH-Beitrags selbst entscheiden und für Projekte zweckwidmen können, die sie für richtig halten.

Zum Newsletter anmelden