Direkt zum Einleitungs-Teaser Direkt zum Inhalt Direkt zur Fußzeile
elite Unis für alleFür ein Österreich der Jungen

Wer wir sind

Wer wir sind

Wir Junge liberale Studierende sind eine Fraktion in der Österreichischen Hochschüler_innenschaft. Mit sechs Mandaten in der Bundesvertretung, 31 Mandaten an 18 Hochschulen und in zwei Studienvertretungen setzen wir uns aktiv für deine Interessen ein. Wir sind bundesweit organisiert und kandidieren bei der ÖH-Wahl 2021 an 23 Hochschulen. 

 

Was wir wollen

1.​ Existenz sichern. Leistung belohnen. Stipendien und Beihilfen ausbauen!

Viele Studierende haben jetzt Existenzängste: sie haben ihren Job verloren und sie haben weniger familiäre Absicherung. Deshalb braucht es jetzt eine Ausweitung unseres Stipendiensystems. Sozialstipendien und Beihilfen müssen erhöht und treffsicher werden. Vor allem aber muss Leistung sich wieder lohnen: Leistungsstipendien müssen massiv ausgeweitet werden – so können Studierende die finanzielle Absicherung selbst in die Hand nehmen.

 

2. Nachgelagerte Studienbeiträge. So machen wir die Hochschulen besser!

Wir wollen unsere Hochschulen mit nachgelagerten Studienbeiträgen verbessern. Das heißt, jetzt studieren und später einkommensabhängig einen Beitrag leisten, wenn du mit beiden Beinen fest im Berufsleben stehst. So holen wir die Rückstände, die durch die Coronakrise mehr als offensichtlich geworden sind, endlich auf. Gemeinsam investieren wir in bessere Hochschulen.

 

3.​ Unsere Vision. Nach Corona braucht es wieder Freiheit.

Wir Studierende brauchen wieder Zukunftsperspektiven, eine Vision. Unsere Vision ist ein freies Studium nach Corona, damit du nicht mehr daheim vor deinem Laptop gefesselt bist. Dafür fordern wir einen konkreten Plan für die Wiedereröffnung der Unis, damit du dich wieder mit deinen Freund_innen treffen und gemeinsam lernen kannst. Du solltest aber auch die Freiheit und Flexibilität haben, dich für eine digitale Lehrveranstaltung zu entscheiden – innovativ über Podcasts oder zum Beispiel Game Based Learning. Es soll dir also frei stehen, dich zwischen Online- und Präsenzlehre zu entscheiden.

Zum Newsletter anmelden